27.06.2019 Donnerstag  Nur für echte Superhelden

Das Gruppenbild aller Teilnehmer der Ortsgruppe.

Im Superheldenlabor wurden spannende Dinge erforscht.

Das Bastelangebot war in diesem Jahr sehr umfangreich.

„Einmal Superheld sein“. Unter diesem Motto wurden auch 24 Teilnehmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Jugend aus Sassenberg beim alljährlichen Landesjugendtreffen Westfalen am Schulzentrum in Borken empfangen.

Am diesjährigen Pfingstwochenende kamen über 700 Teilnehmer aus dem ganzen Landesverband Westfalen ins Münsterland, um gemeinsam ein Wochenende voller Spaß und Abenteuer zu verbringen.

Viele der 16 Kinder und 8 Betreuer aus Sassenberg waren „alte Hasen“ und in den letzten Jahren schon dabei. Umso größer war die Vorfreude auf all die tollen Aktionen, die sie in den kommenden Tagen erwarteten.

Nach beziehen der Luftmatratzen im ortsgruppeneigenen Klassenraum, ging es dann auch direkt zur großen Eröffnungsfeier. Der Sturm auf dem Außengelände konnte die eifrigen Tänzer nicht aufhalten. Stattdessen brachten sie mit dem diesjährigen Mottotanz die Schulaula zum Beben.

Und gleich darauf startete das superheldenhafte Programm des Wochenendes: Auf dem Schulhof stellten die Helden des Alltags von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rotem Kreuz und den Maltesern für die neugierigen Kinder ihre Arbeit und ihre Ausrüstung vor. Straßenmalkreide und Bauklötze waren die Renner auf dem Schulhof, während es in der Turnhalle einen Superheldenparcours zu überwinden galt. Auch die Bastelangebote passten zum Motto. Begeistert gestalteten die Bastler Capes und Masken oder ihr ganz persönliches Superheldenlogo, das dann gleich auf das Mottoshirt aufgebügelt wurde.

Immer wieder wurden die Angebote durch das Bühnenprogramm unterbrochen, dass in den folgenden Tagen bei bestem Wetter dann doch auf den Schulhof umziehen konnte. In zwei Teams mussten die Teilnehmer bei verschiedenen Spielen unter Beweis stellen, wer der bessere Superheld ist. Abends rundete die Schwarzlichtdisco das Programm ab.

Auch zwei besondere Programmpunkte warteten noch auf die Gruppe. Beim „Superheldenkräfte entwickeln“ lernten die Kinder Selbstverteidigung. Nicht weniger spannend ging es im „Superheldenlabor“ zu. Dort gingen sie den Reaktionen einer Brausetablette auf den Grund, lernten alles über eine Geheimtinte und bekamen noch einen praktischen Alltagstipp, nämlich wie man ein gekochtes von einem rohen Ei unterscheiden kann.

Am Pfingstmontag neigte sich die Veranstaltung dann auch schon wieder dem Ende zu. Nach Reinigung des Geländes und des Klassenraums machten sich die Sassenberger auf den Rückweg. Für alle steht fest: Im nächsten Jahr in Hamm sind sie wieder dabei.

 

Kategorie(n)
Jugend, Verein, TOP

Von: Kristin Kneper

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Kristin Kneper:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden