18.05.2018 Freitag  Katastrophenschutzübung des Landesverbandes

Sassenberg. Das vergangene Christi Himmelfahrt-Wochenende stand bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), wie in jedem Jahr, im Zeichen der großen Katastrophenschutzübung des Landesverbandes. Über 300 DLRG Einsatzkräfte übten in vier Tagen verschiedene Szenarien und probten den Ernstfall. Mit dabei war auch der Logistiktrupp aus Sassenberg, der in einem der vier Wasserrettungszüge eingesetzt wurde.

Waren die Helfer der DLRG-Ortsgruppe Sassenberg im vergangenen Jahr noch am sogenannten Bereitstellungsraum, einer Schule, für Infrastruktur, Unterkunft und Verpflegung verantwortlich, ging es für die Aktiven in diesem Jahr als übende Einheit mit einem Wasserrettungszug zu vier verschiedenen Übungsszenarien. So musste ein Deich gebaut werden, Personen aus einem Wehr gerettet und versorgt und auch von einem alten Schubverband gerettet werden.

Der Sassenberger Logistiktrupp ist im Wasserrettungszug eine kleine Sondergruppe. Während Motorrettungsboote und Taucher im und auf dem Wasser aktiv sind, ist der Logistiktrupp an Land aktiv. Durch die spezielle Ausstattung, unter anderem bestehend aus Zelt mit Beleuchtung, Stromerzeuger und Koch- und Sitzmöglichkeiten können Rückzugsorte und Versorgungsstellen geschaffen werden, die vor allem bei langen Einsätzen wichtig sind. Außerdem ist eine Versorgung der Helfer an der Einsatzstelle möglich, sodass die Wege im Katastrophenschutz optimiert werden können.

Video, auch direkt bei Youtube: https://youtu.be/TKn_sfY6StA

Kategorie(n)
Einsatz allgemein, Verein, Helfer, TOP

Von: Marc Metten

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Marc Metten:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden